Studieren in Würzburg

Stadt Würzburg

Als Erstsemester in Würzburg beginnt man sein Stu­dium an einer der ältesten und traditionsreichsten Universitäten Deutschlands. An der Julius-Maxi­mi­li­ans-Universität, gegründet im Jahr 1402, sind derzeit ca. 20.000 Studenten eingeschrieben. Diese stellen rund 15% der Bevölkerung Würzburgs dar. Hinzu kommen noch etwa 3.000 Studenten von der Fach­hoch­schule Würzburg-Schweinfurt sowie die Studenten der Hochschule für Musik.

In den Vorlesungsverzeichnissen findest Du die allg. und studienspezifischen Veran­stal­tungen der Hoch­schu­len. Trotz dieser Auflis­tung der Vorlesungen empfehlen wir, sich ein ausführliches Vor­le­sungs­ver­zeich­nis zu besorgen – sofern dieses für den Studiengang vorhanden ist – in dem u.a. zu den ein­zel­nen Veranstal­tungen nähere Beschreibungen zu finden sind. Die Anmeldefristen, so­wie die zur Ein­schrei­bung notwendigen Dokumente gibt's bei der Uni­versi­täts­ver­wal­tung.

Studentenwerk Würzburg Wegweiser für Erstsemester

PDF Wegweiser (PDF 2.972kB)

Darüber hinausgehende Informationen zu den Hoch­schulen, der Wohnungssuche etc. erhälst Du in der Broschüre des Studentenwerks Würzburg. Vor allem für Erstsemester finden sich eine Reihe nützlicher Informationen in dem Wegweiser „Studieren in Würz­burg, Schweinfurt und Aschaf­fenburg“. Diese Publikationen liegen in den Men­sen und über­all dort aus, wo Studierende sich aufhalten: Uni-Bib, Studentenkanzleien der Hochschulen, Sportzentren – und natürlich auch auf unserem Corpshaus.

Daneben bieten wir den Interessierten auch gerne Würzburger Exklusivinformationen über

  • die Studentenkarte
  • Hochschulsport
  • den finanziellen Zuschuss der Stadt Würzburg während der ersten zwei Semester
  • die ausführlichen Vorlesungsverzeichnisse
  • das Würzburger Studium im Allgemeinen
    • Wie sind welche Professoren, Vorlesungen?
    • Wo finde ich welche Kneipen?

Dies alles in gemütlicher Atmosphäre – eben als pas­sende Abrundung eines anstrengenden Stu­dien­all­ta­ges. Denn wir sind gewohnt Studium und Spaß mit­ei­nander sinnvoll zu verbinden und fördern das Eine (durch ein corpseigenes Stipendium, dem Corps­preis), wie das Andere (durch Aktivitäten neben dem Studium).