Aktivität & Studium

Studieren in Würzburg - Es geht auch ohne uns, nur nicht so gut!

Foto: Universität Würzburg

Foto: Universität Würzburg

Mit der Aufnahme in unser Corps wird man vom Studenten zum Corpsstudenten – ein entscheidender Mehrwert. Damit erhöhen sich natürlich auch die Anforderungen. Innerhalb des Corps wird die fachliche Ausbildung gefördert. Auf dem Corpshaus stehen allen Mitgliedern Arbeitsplätze zur Verfügung. Und meist findet sich ein älterer Corpsbruder, der beim Überwinden der einen oder anderen Studienhürde helfen kann. Schon der Fuchs bekommt einen erfahrenen Mentor zur Seite gestellt.

Als Team

Unsere Stärke liegt aber besonders darin, Fähigkeiten zu vermitteln, die weit über die fachliche Qualifikation hinausgehen. Teamarbeit, Menschenführung, freies Reden und Präsentieren, Zeit- und Selbstmanagement, Entscheidungsfindung sowie Organisation und Koordination sind Dinge, die jeder Corpsstudent im Laufe der Zeit ganz automatisch lernt. Zusätzlich werden diese und andere Soft-Skills in Seminaren vertieft.

Erfolgreich

Trotz einem gleichwertigen Studienabschluss ist ein Corpsstudent seinen Kommilitonen voraus – was sich auch oft in den Karrierewegen widerspiegelt. Denn schon der junge Student hat beste Kontakte zu Corpsbrüdern, die erfolgreich im Berufsleben stehen und mit Tipps, Einblicken und Praktikumsplätzen weiterhelfen können.

Im Berufsleben

Unsere Studienzeit ist aber nicht nur durch die Vermittlung von Kenntnissen und Fähigkeiten geprägt. Es sind vielmehr die gemeinsamen außeruniversitären Erlebnisse, in der eigenen Studienstadt und an vielen anderen Hochschulorten, mit denen wir über Corpsbrüder und befreundete Verbindungen verbunden sind. Sie sind es, die unsere Zeit als aktive Makaren-Guestphalen zur schönsten Zeit unseres Lebens machen.